Die ultimative Checkliste für Reitkurse

von Jeannette Aretz

Datum: 03.12.2016


 

pferdia tv a life with horses alifewithhorsesKonzentration und Lerneifer: das gehört zu Reitkursen in der Wintersaison. Foto: Klara Freitag

 

 

Hier kommt die ultimative Liste für Reitkurse. Schließlich ist das Winterhalbjahr die Hochzeit der Seminare und Kurse. Geschrieben habe ich diese Liste für Euch, weil ich zu jedem Kurstermin eine neue To-Do-Liste schreibe. Die ich dann brav abarbeite. Geht auch einfacher. Hier, für alle, meine mehrfach getestete Liste zum Abhaken: 

 

Für Zuschauer + Reiter

 

-       Thermoskanne

-       Tee

-       Stifte, die bei Kälte schreiben

(Bleistift statt Kugelschreiber oder gleich Mobiltelefon oder Laptop, Mobiltelefon nur in Verbindung mit Handschuhen, die touchscreengeeignet sind)

-       Ski- oder Snowboardhose

(hat mich schon durch etliche Hallenstunden gerettet – ihr werdet an mich denken, wenn ihr die das erste Mal mitnehmt!)

-       Decken

-       Mehrere Knick-Handwärmer, falls ihr so richtige Frostbeulen seid

-       Warme Schuhe (Wechselschuhe für’s Zugucken statt Reiten, Thermo-Reitstiefel sind gut, Snowboots sind gut)

-       Unterlage für die Füße

(Hallensand lässt die Kälte von unten hochziehen. Schon eine Alu-Wanderunterlage hilft sehr. Eine Isomatte tut es aber auch)

-       Akku fürs Mobiltelefon

-       Taschenlampe oder gute Taschenlampen-Funktion am Mobiltelefon

-       Speicherplatz auf dem Telefon und auf der Kamera (falls ihr eine mitnehmen wollt)

-       Müsliriegel, Schokolade

-       Taschentücher einpacken (einer weint immer)

-       Bargeld (wird spätestens vermisst, wenn der Pizzaservice angerufen wird) 

 

 

Für Reiter

 

-       Equidenpass

-       2 Halfter (immer eins auf Reserve im Anhänger)

-       2 Stricke (siehe oben)

-       2 Abschwitzdecken

-       Stalldecke

-       Eigenes Heu / Heunetze bei Bedarf

(ich nehme immer eigenes mit, wenn ich den Stall noch nicht kenne – was gutes Heu ist, wird sehr unterschiedlich beurteilt)

-       Kappe 

-       Handschuhe

-       Trense bzw. Kandare 

-       Sattel + Gurt

-       Schwamm zum drüberputzen plus Sattelpflege

-       Babylotion-Tücher, falls es schnell gehen soll

-       Transportgamaschen

-       Schweifschutz

-       Beinschutz (Gamaschen, Bandagen) je nach Bedarf

-       Reiseapotheke fürs Pferd

(je nach persönlichen Favoriten. Bei mir ist zum Beispiel auf jeden Fall Betaisodona-Creme und ein antispeptisches Spray drin, bei anderen dürfen die Notfall-Bachblütentropfen nicht fehlen)

-       Putzzeug inklusive Schweifspray

-       Spezielles Equipment je nach Kurs

(Kappzaum, Knotenhalfter, divers lange Gerten, Sporen, Handschuhe, Schutzweste) 

-       Mistboy

-       Verschließbare Plastikboxen für Kraftfutter

-       Das Futter selbst auch einpacken ;o)

-       Zettel für die fremde Boxentür, auf der die wichtigsten Nottelefonnummern rund um das eigene Pferd stehen: Eigene Nummer, zweite Notrufnummer, Tierarzt, Schmied

-       Etwas, womit man diesen Zettel an der Boxentüre befestigen kann (zum Beispiel gelochte Plastikhülle + Heukordeln)

 

 

Außerdem wichtig:

-       Vorbereiten. Sprecht vorher ab, wer Eure Einheit filmt oder die wichtigsten Tipps des Ausbilders für Euch aufschreibt. 

-       Notizen machen. Plus Bilder. Denn: auch wenn man im Kurs alles ganz logisch findet und überzeugt ist, dass man das alles ganz genau behalten wird –  es geht gar nicht. Dafür sind es zu viele Stunden an Stoff. Spätestens nach fünf Tagen weiß kaum jemand noch auswendig, an welcher Stelle denn dieser ach so sinnvolle Spruch kam, den man sich unbedingt merken wollte.

-       Zeit nehmen. Man lernt so viel mehr, wenn man sich zwei Tage Zeit nimmt, und eine Entwicklung der Teilnehmer beobachten kann. Rein- und raushoppen geht auch, um einen Eindruck zu erhalten. Aber zwei Stunden zuschauen und dann wieder in den eigenen Alltag hüpfen, das kann eben nicht mehr leisten, als einen klitzekleinen Eindruck zu geben.

 

Noch nichts geplant für's Winterhalbjahr? Schaut mal auf unsere Kursseite, vielleicht ist ja etwas für Euch dabei.

 

 

 

*************

Am Wochenende gibt's im pferdiathek-Magazin immer einen Artikel aus dem Blog www.alifewithhorses.de. Zur Einstimmung ins Wochenende spreche ich, Jeannette, hier oft über Motivation & Gedanken zum Reiten und erzähle, was ich so mache, wenn ich gerade nicht am Laptop sitze und über berühmte Pferde und Menschen schreibe. 

Ein entspanntes, wunderbares Wochenende wünscht das gesamte pferdia tv-Team! Tipp: Unsere Filme schauen sich besonders gut mit viel Muße am Wochenende. Haben wir mehrfach getestet und für hervorragend befunden!

 

 

fn Praxishandbuch


Passend zum Thema

Sitzschule für Springreiter

Karsten Huck

Ein unabhängiger, stabiler Sitz im Gleichgewicht ist eine der Voraussetzungen für sicheres und harmonisches Reiten. Sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Reiter profitieren von diesen Übungen an der Longe, mit denen die Balance in der Bewegung und über dem Sprung geschult werden.

Dauer: 15:54 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitzschule am Boden nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Mit einem Gymnastikball lässt sich die Wahrnehmung für häufige Sitzfehler und deren Korrektur vom Boden aus sehr gut schulen. Verschiedene Übungen helfen außerdem die benötigten Muskeln und Bewegungsabläufe für einen stabilen und losgelassenen Sitz zu trainieren.

Dauer: 16:12 Minuten

Hier geht es zum Video

Desensibilisierung am Boden und unterm Reiter

Stefan Schneider

Bei der Erziehung und Ausbildung junger Pferde geht es im Großen und Ganzen darum, unerwünschte Reaktionen zu desensibilisieren und erwünschtes Verhalten sensibel zu halten. Die Gewöhnung an verschiedene Gegenstände und Situationen vom Boden aus schafft Vertrauen und erleichtert das Training im Sattel.

Dauer: 19:06 Minuten

Hier geht es zum Video

Stresspunktmassage Teil 2: Praktische Behandlung

Claus Teslau

In diesem Video demonstriert der Pferdephysiotherapeut Claus Teslau eine Untersuchung und Behandlung mit der Stresspunktmassage nach Jack Meagher. Obwohl das Pferd durch keine besonderen Probleme beim Reiten auffällt, zeigt es an einigen Stresspunkten Schmerzreaktionen, die durch die Behandlung deutlich nachlassen.

Dauer: 11:36 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 12: Einstieg in die Klasse S

Dr. Reiner Klimke

Die nach klassischen Grundsätzen ausgebildeten Pferde aus dem Stall von Dr. Reiner Klimke befanden sich zwischen dem 6. und 7. Lebensjahr auf dem Weg in die Klasse S. In diesem Video aus den 1980er Jahren erläutert der siegreichste Dressurreiter der Welt die dafür zu erlernenden Lektionen und kommentiert die Trainingseinheiten dreier Pferde.

Dauer: 21:49 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung Folge 1: Zu leicht und manchmal etwas eng - was tun?

Uta Gräf

Der 6-jährige Wallach Lenny hat von Natur aus einen eher unvorteilhaften Hals und ist sehr leicht im Genick. Bei ihm achtet Uta Gräf darauf, ihn vermehrt an die Hand zu reiten und diese Anlehnung mit in die Dehnung nehmen zu können.

Dauer: 15:52 Minuten

Hier geht es zum Video



zurück zur Übersicht

pferdia Videotipps

Zirkusschule Teil 4: Wippe, Teppich ausrollen & Schubsen

Bea Borelle

Durch das Erarbeiten verschiedener Showhindernisse und Zirkustricks können Sie nicht nur eine gelungene Vorstellung darbieten, sondern vertiefen außerdem die Partnerschaft mit Ihrem Pferd und helfen ihm dabei, gelassener mit neuen Situationen umzugehen.

Dauer: 15:06 Minuten

Hier geht es zum Video

Stresspunktmassage Teil 3: Muskelverspannungen lösen

Claus Teslau

Der Pferdephysiotherapeut Claus Teslau demonstriert in diesem Video eine Behandlung mit der Stresspunktmassage nach Jack Meagher bei einem Pferd, das Auffälligkeiten beim Reiten zeigt. Deutliche Reaktionen des Wallachs auf die Massage bestätigen schmerzhafte Verspannungen. Bereits eine kurze Behandlung erreicht Verbesserungen in der Bewegung und unter dem Sattel.

Dauer: 18:27 Minuten

Hier geht es zum Video

Trakehner im 21. Jahrhundert

Jan Tönjes

Der Trakehner - eine Pferderasse, die aus dem aktuellen Turniersport und Zuchtbetrieb nicht wegzudenken ist. Dieser Film aus dem Jahr 2005 porträtiert bedeutende Hengste und ihre Nachkommen.

Dauer: 52:38 Minuten

Hier geht es zum Video

St. Georg- und Inter-I-Lektionen üben & präzisieren

Ingrid Klimke

Die Olympiasiegerin Ingrid Klimke demonstriert in diesem Video ihr Training mit der 8-jährigen Fuchsstute Geraldine. In Vorbereitung auf St. Georg- und Inter-I-Lektionen übt sie unter anderem die Serienwechsel, die Pirouetten und das korrekte Einreiten im Galopp.

Dauer: 31:02 Minuten

Hier geht es zum Video

Springausbildung Teil 3: Typische Fehler korrigieren & Feinheiten verbessern

Elmar Pollmann-Schweckhorst

In diesem Video erklärt Springprofi Elmar Pollmann-Schweckhorst anhand von drei Beispielpferden typische Fehler und Korrekturen in der Springausbildung. Gezielte Übungen auf Basis einer auf der Ausbildungsskala aufgebauten Springdressur führen zu einem stressfreien und erfolgreichen Springtraining.

Dauer: 10:10 Minuten

Hier geht es zum Video

StGeorg Magazin

PM der Deutschen Reiterlichen Vereinigung

Pferdebild