Buch: Pferde versammeln vom Boden aus

von Jeannette Aretz

Datum: 18.04.2016


pferdia tv Ulrich Schnitzer mit seiner Stute Valerie, hier 26-jährig, fit und hervorragend bemuskelt. Foto: Ch.Slawik für den FN-Verlag 

 

Dieser Beitrag beinhaltet Werbung.

 

Auf dieses Buch haben die Anhänger von Ulrich Schnitzer schon lange gewartet. Der Egon-von-Neindorff-Schüler beschäftigt sich diesmal gezielt mit der Versammlung, insbesondere der Piaffe und den Grundvoraussetzungen zur Arbeit an der Hand.*

Es ist ein schmaler Band mit herrlichen Zeichnungen von Renate Blank geworden. Ein Liebhaberstück, und das passt zu Ulrich Schnitzer. Gewählt und bedacht hat er ein Buch geschaffen, das seine Arbeitseinstellung zum Pferd zeigt. Besonders bemerkenswert: die meisten der fotografierten Pferde sind deutlich älter als 20 Jahre, sehen aber alle aus, als ob sie in Saft und Kraft stehen. 

 

pferdia tv Soeben erschienen: Das dritte Buch von Ulrich Schnitzer.
pferdia tv Zeichnungen von Renate Blank bereichern das Buch sehr.

  

Um die Frage „Wozu dient Arbeit am langen Zügel?“ zu beantworten, verweist Ulrich Schnitzer auf historische Schriften und Bilder. Die Spanische Hofreitschule in Wien „kann man als die Heimat der Arbeit am langen Zügel bezeichnen“, schreibt er. Takt und Losgelassenheit in den versammelten Grundgangarten zu festigen, insbesondere im Trab und Galopp, sei eine Hauptaufgabe.

 

Großen Raum im Buch erhält die Arbeit an der Piaffe. Der Autor diskutiert, welche Methodik der Handarbeit in welcher Situation nützlich sei, um die Piaffe auszubilden – welche Vor- und Nachteile hier Doppellonge, Führperson und Longe oder Handarbeit mit Führperson (einer führt, einer touchiert) haben. Auch die Arbeit an den Pilaren wird kurz angerissen, und der Autor spricht sich dafür aus, die statischen Pilaren besser durch zwei Führpersonen zu ersetzen. 

 

Sehr schön sind die historischen Fotos aus dem Neindorff-Institut in Karlsruhe, die Ulrich Schnitzer selbst im Unterricht bei von Neindorff zeigen und andere Schüler ebenso.

 

 pferdia tv Der Buchautor ist ein Schüler Egon von Neindorffs, der hier den Lipizzaner-Hengst führt. Im Sattel Ille Fribolin.

  

pferdia tv Die Levade. Historische Fotos, beide: Ulrich Schnitzer. 

 

„Pferde versammeln vom Boden aus“ ist aber nicht nur ein Buch für Könner und Liebhaber der Langzügel- und Handarbeit. Es werden auch viele Grundvoraussetzungen beschrieben: wie wird eine Einheit aufgebaut, wie ist die Körperhaltung des Menschen bei der Arbeit am Langen Zügel, wohin zeigt die Gerte, wie verläuft der Zügel. All diese Basics werden mit historischen Vorbildern mit Hilfe von Zeichnungen belegt. Ungewöhnlich ist der Tonfall des Buches – ebenfalls ein wenig historisch mutet es an, wenn der Autor von sich selbst als „der Verfasser“ und vom Buch als „der Aufsatz“ spricht. Das muss man mögen.

Auch auf Sicherheitsaspekte wird eingegangen. Handschuhe anziehen, Sporen aufgrund der Stolpergefahr ausziehen, und, sehr bemerkenswert: welche Form der Bande für diese Arbeit geeignet oder gefährlich fürs Pferdebein ist. 

 

>>> Ein Buch, das durch seine hervorragenden Zeichnungen, die interessanten Belege aus historischen Quellen, die vorbildlichen Fotos und den herausragenden Trainingszustand der gezeigten, älteren Pferde besticht.

 

Das Buch ist soeben im FN-Verlag erschienen. Es kostet 29,90 Euro. Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung vom FN-Verlag entnommen aus „Pferde versammeln vom Boden aus".

* = Diese Rezension ist mit Unterstützung des FN-Verlags entstanden.

 

Pferde versammeln vom Boden aus, FN-Verlag


Passend zum Thema

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Bedeutung der Piaffe Teil 2: Unterstützende Gymnastizierung & Motivation durch Abwechslung

Richard Hinrichs

Mit gezielten Übungen kann der Ausbilder Schwächen seines Pferdes ausgleichen, ohne es dabei zu überfordern oder ihm die Motivation zu nehmen. Die freiwillige, eifrige Mitarbeit ist ein wichtiger Baustein einer erfolgreichen Ausbildung. Abwechslung in der täglichen Arbeit spielt in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle. 

Dauer: 18:16 Minuten

Hier geht es zum Video

Das junge Pferd auf der Hangbahn: Losgelassenheit & Dehnungshaltung erarbeiten

Kurd Albrecht von Ziegner

Die Arbeit auf der Hangbahn trägt maßgeblich dazu bei, die Losgelassenheit des jungen Pferdes zu entwickeln. Vor allem das wiederholte Bergaufreiten fördert eine korrekte Dehnungshaltung. Kurd Albrecht von Ziegner erklärt in diesem Video worauf beim ersten Training zu achten ist.

Dauer: 10:05 Minuten

Hier geht es zum Video



zurück zur Übersicht

pferdia Videotipps

Die Arbeit am langen Zügel Teil 1: Ausrüstung & vorbereitende Übungen

Saskia Gunzer

Die Arbeit am langen Zügel ist eine faszinierende Möglichkeit, sein Pferd ohne Reitergewicht in allen Lektionen zu schulen. Bevor man sich aber hinter das Pferd begibt ist es wichtig, dass man erstens die richtige Ausrüstung hat und zweitens den Schritt der vorbereitenden Übungen an der Hand nicht übergeht.

Dauer: 16:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Beugearbeit zur Verbesserung der Tragkraft

Olaf Müller

Durch ihren langen Rücken hat die 8-jährige Stute, Maiglöckchen, bessere Voraussetzungen für die Schub- als für die Tragkraft. Ausbilder Olaf Müller arbeitet in diesem Video an Übungen, mit denen das Beugen und Lastaufnehmen der Hinterhand verbessert werden kann.

Dauer: 14:27 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Deutsche Olympia-Quadrille

Felix Bürkner

Die legendäre deutsche Schulquadrille wurde 1939 von Felix Bürkner konzipiert, 1972 zu den Olympischen Spielen in München vorgeführt und 1985 zum Weltcup Finale neu einstudiert. Erleben Sie in dieser Film-Dokumentation Olympiasieger, Welt- und Europameister wie Isabell Werth, Nicole Uphoff, Monica Theodorescu, Dr. Reiner Klimke, Hubertus Schmidt, Klaus Balkenhol und viele mehr in historischen Quadrillen.

Dauer: 49:28 Minuten

Hier geht es zum Video

Wolfgang Marlie, Kosmos

PM der Deutschen Reiterlichen Vereinigung

Pferdebild