Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit



pferdia

Dauer: 09:15 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/200240-1_danaro_dressur_biig.jpg 2014-10-01T00:00:00+02:00

Im Stall von Ingrid Klimke wird viel Wert auf eine sorgfältige Grundausbildung der jungen Reitpferde gelegt. In der Gewöhnungsphase der Ausbildung gilt es vor allem Takt und Losgelassenheit zu entwickeln. Das Pferd lernt, sich auf den Reiter zu konzentrieren, und ins Gleichgewicht zu finden. Danaro ist ein 4-jähriger, selbstbewusster Oldenburger Hengst, der am Anfang seiner Ausbildung zum Dressurpferd steht und sich noch viel von seiner Umwelt ablenken lässt.

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen hier sehr anschaulich, wie das junge Pferd darin unterstützt wird, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen und im Gleichgewicht zu bewegen.

 

Du lernst in diesem Video:

  • wie ein junges Pferd darin unterstützt wird, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren
  • wie ein junges Pferd darin unterstützt wird, einen gleichmäßigen Takt zu finden
  • wie ein junges Pferd lernt, sich in allen drei Gangarten losgelassen und im Gleichgewicht zu bewegen

 

Themen: Grundausbildung, Ausbildungskala, Takt, Losgelassenheit, Anlehnung, Jungpferdearbeit, lösende Arbeit

Diese Lehrinhalte findest du auch auf der DVD

Grundausbildung für Reitpferde 1

im DVD & Bücher Shop

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

pferdia Videotipps

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 1

Anja Beran

In dieser Videoreihe wird die besondere Entwicklung des Westfalen-Wallachs Flamingo über einen Zeitraum von vier Jahren dokumentiert. Dieser erste Teil zeigt den 8-jährigen Wallach kurz nachdem er nach einer längeren Weidepause zu Anja Beran und ihrem Team kam.

Dauer: 11:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video