Die Dressurausbildung Teil 4: Die Arbeit des Pferdes in der Klasse L



pferdia

Dauer: 12:52 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/202442-4_dressurausbildung4_biig.jpg 2015-08-11T00:00:00+02:00

In dieser einzigartigen Videoreihe aus den 80iger Jahren erklärt und demonstriert Dressurlegende Dr. Reiner Klimke die korrekte Ausbildung von Pferden nach bewährten, klassischen Grundsätzen.

Wenn das Pferd die Ausbildungsstufe der Klasse L erreicht hat, kommt es darauf an, das Erlernte zu festigen. Die einzelnen Übungen müssen sicherer ausgeführt werden, das Pferd gewinnt an Reife und wird dadurch versammelter.

Nach dem Lösen beginnt die Arbeitsphase mit halben und ganzen Paraden aus dem Trab, Rückwärtsrichten sowie Galopp-Schritt Übergängen. Alle diese Übungen dienen zur Erziehung von Gehorsam und Durchlässigkeit.

Außerdem werden Außengalopp und einfache Galoppwechsel geübt, um die Balance des Pferdes und sein Hilfenverständnis zu schulen. Nach diesen Lektionen der Versammlung folgt die Schwungentfaltung zum Mittelgalopp.

Zum Abschluss sehen Sie einen harmonischen Turnierstart in der Klasse L, geritten und kommentiert von Dr. Reiner Klimke.

Themen: Dressurausbildung, Lektionen der Klasse L, Übergänge, Rückwärtsrichten, Kurzkehrt, einfacher Galoppwechsel, Außengalopp

 

Hier kommst du zu Teil 5: Die Dressurausbildung Teil 5: Förderung von Durchlässigkeit und Geraderichtung

Diese Lehrinhalte findest du auch auf der DVD

Dressurausbildung Teil 1 - 3

im DVD & Bücher Shop

Dr. Reiner Klimke

Der Jurist aus Münster war schon zu Lebzeiten eine Reiterlegende. Seine Teilnahme an sechs olympischen Spielen sowie seine Medaillensammlung bei Welt- und Europameisterschaften ist einzigartig und machte ihn zum erfolgreichsten Dressurreiter der Welt.

> mehr

pferdia Videotipps

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Ingrid Klimke arbeitet mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video