Handarbeit in der klassischen Dressur



pferdia

Dauer: 26:58 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/300010-9_hausberger_1_biig.jpg 2015-12-08T00:00:00+01:00

Die richtige Ausrüstung, die korrekte Anwendung und die optimale Gestaltung der Arbeitsphasen: Andreas Hausberger erklärt in diesem Video die Grundlagen der Handarbeit nach klassischen Grundsätzen und demonstriert die ersten Schritte bis hin zur Arbeit unter dem Reiter.

Zunächst geht es darum, das junge Pferd an die Hilfen mit der Touchierpeitsche zu gewöhnen und das Schrittgehen und Halten an der Bande zu üben. Wichtig sind dabei die stetige Vorwärtstendenz und die leichte Verbindung zum Kappzaum.

Die richtige Ausrüstung ist genauso entscheidend wie die richtige Anwendung: Der Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule erklärt z.B. wie der Kappzaum beschaffen sein sollte und zeigt dem Zuschauer, wie er sitzen muss, damit das Pferd ohne Irritationen und Schmerzen Fortschritte bei der Handarbeit erzielen kann.

Mit erfahreneren Pferden aus dem Stall der erfolgreichen Dressurreiter Jessica von Bredow-Werndl und ihrem Bruder Benjamin Werndl zeigt Andreas Hausberger außerdem das Anpiaffieren und die Passage. Der nächste Schritt ist die gemeinsame Arbeit mit dem Reiter im Sattel, der zunächst wenig einwirkt, bis sich die Hilfen des Ausbilders an der Hand und des Reiters immer mehr ergänzen und der Reiter die Lektionen mit dem Pferd schließlich nahezu alleine ausführen kann.

Themen: Handarbeit, klassische Dressur, Piaffe am Boden erarbeiten

Andreas Hausberger

Er ist Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule in Wien. Außerdem ist der Österreicher als internationaler Dressurtrainer tätig und unterrichtet unter anderem Jessica von Bredow-Werndl.

> mehr

pferdia Videotipps

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 1

Anja Beran

In dieser Videoreihe wird die besondere Entwicklung des Westfalen-Wallachs Flamingo über einen Zeitraum von vier Jahren dokumentiert. Dieser erste Teil zeigt den 8-jährigen Wallach kurz nachdem er nach einer längeren Weidepause zu Anja Beran und ihrem Team kam.

Dauer: 11:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video