Die Ausbildungsskala - Losgelassenheit Folge 1: Durch den Körper an die Hand schwingen



pferdia

Dauer: 12:45 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/211117-4_olli_biig.jpg 2016-08-10T00:00:00+02:00

Der 6-jährige Wallach Belsasar ist noch nicht ganz fertig im Wachstum, aber mit sehr guten Veranlagungen ausgestattet. In der Trabarbeit legt Uta Gräf besonderen Wert darauf, dass der Wallach fleißig von hinten durch den Körper an die Hand schwingt.

Im Schritt ist es wichtig, durch das Zulassen der Nickbewegung die Losgelassenheit zu fördern. Im Trab reitet Uta Gräf bewusst von hinten nach vorne und „zur Hand hin“, damit das Pferd gleichmäßige Anlehnung an beiden Händen sucht. Sofort vermittelt die Ausbilderin dem Pferd ein gutes Gefühl, so dass es lernt, sich mit der gleichmäßigen Anlehnung wohl zu fühlen. Gebogene Linien und frühe Galoppreprisen fördern in der Lösungsphase die Losgelassenheit und somit auch die ruhige Anlehnung.

Themen: Dressur, Ausbildungsskala, Takt, Losgelassenheit, Anlehnung, Schritt, Trab, Galopp

 

Hier kommst du zu Teil 2: Losgelassenheit Folge 2: Losgelassenheit erhalten, wenn es schwieriger wird

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

pferdia Videotipps

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Ingrid Klimke arbeitet mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video