Soma Bay Folge 8: Mit Cavaletti die Versammlung im Galopp verbessern



pferdia

Dauer: 16:17 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/211109-8_somabay8_biig.jpg 2016-08-29T00:00:00+02:00

Damit sich Soma Bay im Galopp schön trägt und sich mehr setzt, übt Ingrid Klimke Trab-Galopp- und Schritt-Galopp-Übergänge mit Cavaletti auf dem Zirkel. Sie galoppiert, pariert kurz vor den Cavaletti durch und galoppiert anschließend mit so wenig Hilfengebung wie möglich wieder an. Wichtig ist, dass der Galoppsprung schön ruhig ist. Der Zirkel kann mit der Zeit auch etwas verkleinert werden.

Während des Trainings überprüft Ingrid Klimke immer wieder, ob Soma Bay von alleine fleißig vorwärts geht, ob sie vermehrt mit Hilfen einwirken muss oder zu viel Gewicht in der Hand hat. Das Überstreichen auch auf der freien Linie zeigt an, ob sie Soma Bay korrekt am Sitz hat. Im Außengalopp soll Soma Bay den Galoppsprung halten und weiterhin fleißig und selbstständig vorwärts galoppieren. Nach einer Runde wird vor den Cavaletti wieder durchpariert, wichtig ist, dass die Stute sich dabei nicht heraushebt. 

Mit dem Vergrößern der Galoppsprünge, einfachen Galoppwechseln, Pausen im Mittelschritt und Kurzkehrtwendungen verbessert Ingrid Klimke weiterhin die Versammlung und das Gleichgewicht der Stute. Am Ende trägt sich Soma Bay und galoppiert mit gleichmäßigen und versammelten Galoppsprüngen bergauf. Ein guter Zeitpunkt, um die Arbeit zu beenden - man soll schließlich aufhören, wenn es am schönsten ist und das Pferd nicht überfordern.

Themen: Dressurausbildung, Cavaletti, Außengalopp, Übergänge, Kurzkehrt

 

Hier kommst du zu Teil 9: Soma Bay Folge 9: Erste fliegende Galoppwechsel & Seitengänge erarbeiten

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

pferdia Videotipps

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video