Reiten mit Franklin®-Bällen Teil 1: Grundlagen & Franklin-Rollen im Sattel



Dauer: 24:26 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/300080-1_franklin_biig.jpg 2016-12-06T00:00:00+01:00

„Wenn ich beweglicher werde, kann sich auch mein Pferd besser bewegen.“ Der Film stellt die Franklin-Methode® vor und zeigt, wie die Franklin Bälle beim Reiten eingesetzt werden. Die mit Luft oder Wasser gefüllten Franklin Bälle übertragen und verdeutlichen die Bewegungen des Pferdes auf den Menschen.

Sportpädagoge Eckart Meyners und Reitausbilderin Sibylle Wiemer begleiten die Reiter beim Ausprobieren der Franklin Bälle im Sattel: Die hellblaue, mit Luft gefüllte und die lilafarbene, mit Wasser gefüllte Franklin-Rolle werden unter dem Gesäß platziert. Der grüne Original Franklin Ball wird einseitig im Sattel verwendet und macht den Reitern mögliche Schiefen bewusst.

Die Reiter erleben vielfältige neue Gleichgewichtssituationen und lernen die Wirkungen kennen: Die Stimulierung von Akupunkturpunkten, eine Veränderung in der Wahrnehmung, eine verbesserte Beweglichkeit des Beckens und vermehrte Losgelassenheit. Die Reiter beschreiben das Vorher-Nachher-Gefühl.

Themen: Franklin-Bälle®, Reitersitz, Sitzschulung, Hilfengebung

 

Hier kommst du zu Teil 2: Reiten mit Franklin®-Bällen Teil 2: Franklin-Bälle an den Oberschenkeln

Sibylle Wiemer

Die Diplom-Pädagogin ist Reitlehrerin aus Leidenschaft und widmet sich sowohl dem Unterrichten der Basis als auch der Fortbildung von Trainern. Sie unterrichtet Jung und Alt, Menschen mit und ohne Behinderung, auf Pferden unterschiedlichster Rassen und Ausbildungsstände.

> mehr

pferdia Videotipps

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video