Galoppwechsel, Teil 5: Serienwechsel - Erarbeiten, richtig Zählen, von 4er-zu Einer-Wechseln



pferdia

Dauer: 20:55 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/300060_5_galoppwechsel_biig.jpg 2017-02-25T00:00:00+01:00

Die einfachen Galoppwechsel gelingen durchlässig, die fliegenden Galoppwechsel klappen sicher, Zeit, sich auch mal an die Serienwechsel heran zu wagen. Die Galoppwechsel zu vier Sprüngen bilden hier den Einstieg. Wenn die geplante Sprungzahl nicht gleich auf Anhieb erreicht wird, ist das zunächst zweitrangig.

Nach dem Fliegenden ist vor dem Fliegenden, das sollte sich der Reiter immer wieder vor Augen führen und entsprechend bei jedem einzelnen Galoppsprung wieder auf Versammlungsgrad, Losgelassenheit und Leichtigkeit achten. Je besser ein Pferd zum nächsten Wechsel hinkommt, desto eher wird er gelingen. Britta Schöffmann rät in der Lernphase deshalb: "Warten, Galoppsprung sichern, zum Nachgeben kommen - und erst dann den nächsten Wechsel reiten."

Durchlässige und spannungsfreie einzelne fliegende Galoppwechsel mit guter Vor- und auch Nachbereitung, wie in Teil 4 dieser Video-Clipreihe erarbeitet, sind deshalb die beste Voraussetzung für störungsfreie Serienwechsel. Das richtige Zählen des Reiters ist dann nur noch eine Frage der Übung, ebenso wie die schnelle immer weiter minimierte Hilfengebung bis hin zu den Einerwechseln

Themen: Fliegende Galoppwechsel à 4, 3, 2 Sprüngen, Zählen, Eins-Eins

Diese Lehrinhalte findest du auch auf der DVD

Reiten gut erklärt Teil 5: Einfach & fliegend - Galoppwechsel

im DVD & Bücher Shop

Dr. Britta Schöffmann

Die Journalistin und ehemalige Grand-Prix-Reiterin hat ihr Hobby Pferd zum "vielseitigsten Beruf der Welt" gemacht: Sie reitet, lehrt und schreibt. Ihre Bücher rund um Dressurausbildung werden weltweit gelesen.

> mehr

pferdia Videotipps

Beugearbeit zur Verbesserung der Tragkraft

Olaf Müller

Durch ihren langen Rücken hat die 8-jährige Stute, Maiglöckchen, bessere Voraussetzungen für die Schub- als für die Tragkraft. Ausbilder Olaf Müller arbeitet in diesem Video an Übungen, mit denen das Beugen und Lastaufnehmen der Hinterhand verbessert werden kann.

Dauer: 14:27 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 8: Vorbereitung auf die Klasse M

Dr. Reiner Klimke

Dr. Reiner Klimke kommentiert in diesem Video die Ausbildungsstunde eines Pferdes, das mit den Anforderungen der Klasse M vertraut gemacht wird. Die Reiterin, Ruth Klimke, vertieft die Seitengänge, führt es an die fliegenden Galoppwechsel heran und übt unter anderem den starken Schritt.

Dauer: 15:56 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 5: Vom richtigen Angaloppieren, über fliegende Wechsel zur Pirouette

Philippe Karl

Vom theoretischen Verständnis bis zur Praxis erklärt Philippe Karl genau, wie das Pferd das Angaloppieren sicher erlernt. Dazu nutzt er verschiedene Hufschlagfiguren und Seitengänge. Bei den ersten fliegenden Wechseln lässt der französische Ausbilder das Pferd interessanterweise vom Handgalopp in den Außengalopp springen. Vorraussetzung für die Pirouettenarbeit, ist schon eine sehr hohe Versammlungsfähigkeit des Pferdes.

Dauer: 21:19 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit am langen Zügel Teil 4: Galopparbeit

Saskia Gunzer

Die Arbeit am langen Zügel ist eine faszinierende Möglichkeit, sein Pferd ohne Reitergewicht in allen Lektionen zu schulen. Der Galopp ist dabei sicher die größte Herausforderung, denn bis das Pferd wirklich versammelt vor dem Ausbilder galoppiert, bis es Traversalen, fliegende Wechsel und Pirouetten springt, ist es ein langer aber sehr lohnenswerter Weg.

Dauer: 28:18 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 9: Festigung der M-Lektionen & Turnierprüfung

Dr. Reiner Klimke

Drei 7-jährige Wallache aus dem Stall von Dressurlegende Reiner Klimke, die in den Lektionen der Klasse M gefestigt werden – in diesem Video aus den 80er Jahren hat der Zuschauer die Möglichkeit, von den Kommentaren des weltweit siegreichsten Dressurreiters zu profitieren und zwei Trainingseinheiten sowie einen Turnierstart auf M-Niveau mitzuverfolgen.

Dauer: 18:34 Minuten

Hier geht es zum Video