Rüdiger Folge 1: Das Vorwärts ist der Grundstein – Verständnis für die Schenkelhilfe an der Longe



pferdia

Dauer: 18.09 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/211120-1_ab_ruediger_biig.jpg 2017-02-27T00:00:00+01:00

Der junge Wallach Rüdiger v. Rivero II aus dem Haupt,- und Landgestüt Schwaiganger wird bei Anja Beran schonend nach klassischen Grundsätzen ausgebildet. Dabei ist das prompte Reagieren auf die vorwärtstreibenden Hilfen eine grundlegende Voraussetzung für die erfolgreiche Ausbildung der Remonte. Am Beispiel von Rüdiger zeigt die Meisterin der klassischen Dressur, Schritt für Schritt wie man das Vorwärts von vornherein erhält und fördert.

Warum Hilfszügel dabei ein Hindernis darstellen, Kniebeugen hilfreich sein können und Vorbereitung alles ist, erfahren Sie in diesem Video von Anja Beran. Begleiten Sie die pferdegerechte Ausbildung von Rüdiger hautnah und profitieren sie von den wertvollen Erklärungen der erfahrenen Reiterin.

Wenn der Reiter dem jungen Pferd die Schenkelhilfen erklären will, geht es vor allem darum, die Signale richtig zu geben und so die Freude des Pferdes an der Mitarbeit zu erhalten. Anja Beran weiß genau, welche Impulse Rüdiger zu welcher Zeit unterstützen, wie man unangenehme Überraschungen vermeiden kann und ein sicheres Fundament für den korrekten Weg in der Ausbildung des Pferdes legt.

Themen: Vorwärts als Grundvoraussetzung, Schenkelhilfen, Arbeit der Remonte

 

Hier kommst du zu Teil 2: Rüdiger Teil 2: Erstes Ausbalancieren und Anfänge des Schenkelweichens

Anja Beran

Anja Beran ist Leiterin des renommierten Ausbildungsbetriebs „Gut Rosenhof“. Seit über 25 Jahren bildet die feinfühlige Reiterin Pferde nach klassischen Prinzipien bis zum höchsten Niveau aus.

> mehr

pferdia Videotipps

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Gewöhnung an erste Geländesprünge

Ingrid Klimke

Das Reiten in ungewohnter Umgebung und auf unterschiedlichen Untergründen festigt die Trittsicherheit und das Selbstvertrauen junger Pferde. Die richtige Gewöhnung an erste Geländesprünge und Wasserdurchritte legt den Grundstein für das weitere Training.

Dauer: 21:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video