Die Schule des Pferdes Teil 4: Takt, Losgelassenheit & Anlehnung des 4-jährigen Pferdes



pferdia

Dauer: 19:21 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/441302-1_zeilinger_grundausbildung_biig.jpg 2017-03-31T00:00:00+02:00

Das junge Pferd muss zu Beginn seiner Ausbildung mental und physisch gefordert werden – aber auch nicht zu sehr. Diese Gratwanderung zwischen Unter- und Überforderung weiß Rudolf Zeilinger zu meistern. In diesem Video demonstriert und kommentiert er die Ausbildungsschritte verschiedener 4-jähriger Dressurpferde.

Entscheidend für Takt und Losgelassenheit des Pferdes ist auch die Losgelassenheit des Reiters und sein Mitgehen mit der Bewegung des Pferdes. Ziel ist eine stete Anlehnung, das Pferd soll unter den Schwerpunkt und an das Gebiss herantreten. Gelingt dies sicher bei einem lockeren Rücken, kann mit der ersten Arbeit an der Schwungentfaltung begonnen werden

Rudolf Zeilinger gibt dem Zuschauer in diesem Video Übungen an die Hand und lässt ihn an seiner Philosophie teilhaben. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Ausbildungsskala in jeder Stunde und jeder Lektion zu befolgen. Immer jedoch mit einem besonderen Augenmerk auf Losgelassenheit und Takt.

Themen: Takt, Losgelassenheit Pferd & Reiter, Ausbildungsskala, 1. Ausbildungsjahr

 

Hier kommst du zu Teil 5: Die Schule des Pferdes Teil 5: Entwicklung der Schubkraft & erster Turnierstart

Diese Lehrinhalte findest du auch auf der DVD

Die Schule des Pferdes Teil 2: Grundausbildung im 1. Jahr

im DVD & Bücher Shop

Rudolf Zeilinger

Durch ruhige, gefühlvolle aber konsequente Arbeit ist er seit vielen Jahren als erstklassiger Ausbilder und Trainer für feines Dressurreiten bekannt. Neben erfolgreichen Einzelreitern trainiert er unter anderem die dänische Nationalmannschaft und erreichte mit ihr den vierten Platz auf der Olympiade 2012 in London.

> mehr

pferdia Videotipps

Die Dressurausbildung Teil 2: Das junge Pferd auf die Hilfen abstimmen

Dr. Reiner Klimke

Die Grundausbildung des jungen Pferdes soll ein sicheres Fundament für die weitere Ausbildung schaffen. Das Pferd soll mit den Hilfen des Reiters vertraut gemacht und so gehorsam werden, dass es losgelassen, taktmäßig, schwungvoll und gerade geht.

Dauer: 06:49 Minuten

Hier geht es zum Video

Rückentätigkeit & Bewegungsqualität verbessern

Olaf Müller

Ein optimaler Trainingsaufbau muss auf die individuellen Stärken und Schwächen eines Pferdes angepasst werden. Der 6-jährige Sandrolino bewegt sich flüssig, die Bewegungen schwingen aber nicht optimal über den Rücken. Dieses Phänomen ist bei Pferden mit kompaktem Exterieur und kurzem Rücken häufig zu beobachten.

Dauer: 10:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 12: Der erste Turnierstart in der Klasse L

Ingrid Klimke

Just Paul ist im zweiten Ausbildungsjahr und hat mittlerweile das Niveau der Klasse L erreicht. Allerdings läuft auf dem Turnier ja nicht immer alles gleich genauso flüssig und losgelassen wie zu Hause. In diesem Video sehen Sie, wie die Olympiasiegerin Ingrid Klimke mit solchen Schwierigkeiten umgeht.

Dauer: 10:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurtraining am Hang

Christopher Bartle

Dieses Video zeigt Vielseitigkeitsreiter Andreas Ostholt beim Dressurtraining mit Bundestrainer Christopher Bartle. Die leichte Steigung neben dem Dressurplatz bietet hervorragende Möglichkeiten, die Schub- und Tragkraft der Pferde zu trainieren und dem Reiter ein besseres Gefühl für das Versammeln zu vermitteln.

Dauer: 13:09 Minuten

Hier geht es zum Video