Die Schule des Pferdes Teil 5: Entwicklung der Schubkraft & erster Turnierstart



pferdia

Dauer: 18:43 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/441302-2_zeilinger_grundausbildung_biig.jpg 2017-04-19T00:00:00+02:00

Die Entwicklung der Schubkraft erreicht Rudolf Zeilinger vor allem durch Übergänge. Wichtig ist dabei vor allem der vorrangige Einsatz von Kreuz- und Schenkelhilfen, anstatt zu starker Handeinwirkung. Welche Übergänge besonders effektiv sind und warum, erklärt der bekannte Schüler von Willi Schultheis in diesem Video.

Jungpferde haben das Recht auf Übermut. Vor allem, wenn man die ersten Male im Freien trainiert. Eine willkommene Ablenkung und gute Übung für die jungen Nachwuchstalente! Doch was hilft bei aufkommender Spannung und wie findet das junge Pferd seiner Losgelassenheit wieder?

Stressmanagement ist auch auf dem ersten Turnierstart von großer Bedeutung. Schauen Sie zu, wie Rudolf Zeilinger die unbekannte Situation mit dem jungen Wallach Vestergaard angeht, welche Herausforderungen ihn bei der Prüfung erwarten und mit welcher besonderen Belohnung er seine Pferde anschließend wieder motiviert.

 

Hier kommst du zu Teil 6: Die Schule des Pferdes Teil 6: Von rhythmischem Reiten & Übungen zur Lastaufnahme

Diese Lehrinhalte findest du auch auf der DVD

Die Schule des Pferdes Teil 2: Grundausbildung im 1. Jahr

im DVD & Bücher Shop

Rudolf Zeilinger

Durch ruhige, gefühlvolle aber konsequente Arbeit ist er seit vielen Jahren als erstklassiger Ausbilder und Trainer für feines Dressurreiten bekannt. Neben erfolgreichen Einzelreitern trainiert er unter anderem die dänische Nationalmannschaft und erreichte mit ihr den vierten Platz auf der Olympiade 2012 in London.

> mehr

pferdia Videotipps

Die Schule der Légèreté Teil 6: Reiten auf Kandare

Philippe Karl

Nach der Gewöhnung vom Boden aus nutzt Philippe Karl später vom Sattel aus die verschiedenen Effekte des Trensen- und des Kandarengebisses. Dazu reitet er in der sogenannten Fillis-Führung, denn damit kann der Ausbilder mit beiden Zügeln differenziert einwirken.

Dauer: 09:16 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 1: Aus der Grundausbildung des jungen Pferdes

Dr. Reiner Klimke

Der erfolgreichste Dressurreiter der Welt, Dr. Reiner Klimke, erklärt und demonstriert in dieser Videoreihe die korrekte Ausbildung von Pferden nach den klassischen Grundsätzen - ein Thema heute aktueller und wichtiger denn je, auch wenn die Videotechnik inzwischen weiter ist.

Dauer: 18:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 4: Treibende Hilfen & feine Anlehnung

Ingrid Klimke

Erleben Sie in dieser Filmreihe, wie Ingrid Klimke den jungen Wallach Just Paul über einen Zeitraum von zwei Jahren nach bewährten klassischen Grundsätzen ausbildet. Zu Beginn ist es wichtig, dem jungen Pferd die Hilfen verständlich zu machen, damit es lernt, immer feiner auf kleinste Signale zu reagieren.

Dauer: 14:26 Minuten

Hier geht es zum Video