Die Reitschule Teil 2: Reiten lernen an der Longe



Dauer: 17:28 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/465701_02_die_reitschule_an_der_longe_big.jpg 2017-09-27T00:00:00+02:00
Für ein sicheres und angenehmes erstes Aufsitzen braucht der Reiter erst einmal die richtige Ausrüstung. Was alles dazu gehört und warum die einzelnen Teile so wichtig sind, erklärt dieses Video. Aber wie kommt man jetzt rauf aufs Pferd? Gezeigt wird nicht nur das richtige Aufsitzen, sondern auch die richtige Bügellänge und -position.

Auf dem Pferd an der Longe gilt es zunächst, eventuelle Angst oder Blockaden zu überwinden und einen möglichst entspannten Sitz zu entwickeln. Der Film hat erste geeignete Übungen parat, die das Gleichgewicht schulen und auf einen unabhängigen, losgelassenen Sitz hinarbeiten. Profis zeigen die verschiedenen Sitzformen.
 
Die Longe bietet eine gute Möglichkeit, auch die schnelleren Gangarten als Reitanfänger mit sicherem Gefühl kennen zu lernen. Im Trab empfiehlt sich das Üben des Leichttrabens. Es ist angenehmer sowohl für den Reiter, als auch für das Pferd. Der Film zeigt, worauf es dabei ankommt und wie man von Anfang an ein feines Gespür für die Bewegungen des Pferderückens entwickelt.
 
 
In diesem Video lernst du:

 

  • welche Ausrüstung ein sicheres und angenehmes Reiten gewährleistet

  • mit welchen Übungen du an der Longe einen losgelassenen Sitz entwickeln kannst

  • wie das Leichttraben funktioniert und du ein Gefühl für die Bewegung des Pferderückens entwickelst

 

Hier kommst du zu Teil 3: Die Reitschule Teil 3: Grundlagen der Hilfengebung

Michael Putz

Michael Putz ist Pferdewirtschaftsmeister, erfolgreicher Reiter in mehreren Disziplinen bis zur Klasse S und Träger des Goldenen Reitabzeichens. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrung als Ausbilder und Turnierrichter sowohl in der Dressur, als auch im Springen und hat sich der klassischen Pferdeausbildung verschrieben.

> mehr

pferdia Videotipps

Zirkusschule Teil 5: Plié, Kompliment & Hinlegen

Bea Borelle

Für den gelungenen Start oder Abschluss einer Zirkusvorstellung dürfen Plié und Kompliment nicht fehlen. Aber auch als Dehnübung für die Oberlinie nach dem Reiten oder Beschäftigung für lernwillige Pferde eignet sich das „Verbeugen“ sehr gut. Beherrscht Ihr Pferd diese Übungen, bereitet selbst das Hinlegen keine großen Schwierigkeiten mehr.

Dauer: 19:18 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre ist Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurtraining am Hang

Christopher Bartle

Dieses Video zeigt Vielseitigkeitsreiter Andreas Ostholt beim Dressurtraining mit Bundestrainer Christopher Bartle. Die leichte Steigung neben dem Dressurplatz bietet hervorragende Möglichkeiten, die Schub- und Tragkraft der Pferde zu trainieren und dem Reiter ein besseres Gefühl für das Versammeln zu vermitteln.

Dauer: 13:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 11:44 Minuten

Hier geht es zum Video