Grundkurs Westernreiten Teil 3: Biegungen, Wendungen & Neck Reining



pferdia

Dauer: 15:25 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/475701-3_grundkurskurs_western_big.jpg 2017-07-28T00:00:00+02:00

Wichtig zur Verbesserung der Körperkontrolle und Körperkoordination ist das Reiten in direkter und indirekter Längsbiegung in Form einer Acht um zwei Tonnen herum. Die Tonnen sind klare Orientierungspunkte und motivieren das Pferd, sich zu biegen. Linienführung und Abstand zur Tonne werden gleichmäßig eingehalten.
 Dem inneren Schenkel kommt bei dieser Übung die größte Bedeutung zu. Seine Lage bestimmt die Biegung, die das Pferd einnimmt.

Bei guter Abstimmung der Signale auf den Bewegungsrhythmus balanciert sich das Pferd immer besser aus und der Reiter kann seine Einwirkungen mehr und mehr verfeinern, bis eine korrekte Ausführung der Wendung mit einer Hand an den Zügeln gelingt, dem sogenannten Neck Reining. Das Prinzip des Neck-Reining üben Reiter und Pferd anfangs in einer halben Wendung.  

Themen: Westernreiten, Hilfengebung, Biegungen, Wendungen, Neck Reining

 

Hier kommst du zu Teil 4: Grundkurs Westernreiten Teil 4: Rückwärts, Schritt-Trab-Übergänge, Angaloppieren

Diese Lehrinhalte findest du auch auf der DVD

Grundkurs Westernreiten

im DVD & Bücher Shop

Peter Kreinberg

Peter Kreinberg ist vielseitiger Horseman sowie Buch- und Lehrfilmautor. Mit seiner The Gentle Touch® Methode hat er ein Lernprogramm für Mensch und Pferd entwickelt, das von etwa 140 Trainern in Deutschland und Europa vermittelt wird aber auch autodidaktisch daheim nachgearbeitet werden kann.

> mehr

pferdia Videotipps

Dressurtraining am Hang

Christopher Bartle

Dieses Video zeigt Vielseitigkeitsreiter Andreas Ostholt beim Dressurtraining mit Bundestrainer Christopher Bartle. Die leichte Steigung neben dem Dressurplatz bietet hervorragende Möglichkeiten, die Schub- und Tragkraft der Pferde zu trainieren und dem Reiter ein besseres Gefühl für das Versammeln zu vermitteln.

Dauer: 13:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitzschule am Boden nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Mit einem Gymnastikball lässt sich die Wahrnehmung für häufige Sitzfehler und deren Korrektur vom Boden aus sehr gut schulen. Verschiedene Übungen helfen außerdem die benötigten Muskeln und Bewegungsabläufe für einen stabilen und losgelassenen Sitz zu trainieren.

Dauer: 16:12 Minuten

Hier geht es zum Video

Ingrid Klimke arbeitet mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 11:44 Minuten

Hier geht es zum Video