Gymnastizierende Arbeit an der Hand Teil 1: Grundlagen der Bodenarbeit



Dauer: 23:00 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/300160_1_kr_gymnastizierende_arbeit_an_der_hand_grundlagen_big.jpg 2018-02-27T00:00:00+01:00
Das richtige Führen
Anhand der 2-jährigen Hengste „A clever Boy“ und „Liberal“ zeigt Kathrin Roida, wie die grundlegende Bodenarbeit nicht nur der Erziehung dient, sondern auch den alltäglichen Umgang erheblich erleichtert. Es geht darum, schon am Boden die Reaktion auf feine Hilfen zu fördern.

Treibende & regulierende Hilfen
Eine der wichtigsten Übungen ist das Beherrschen der treibenden und regulierenden Hilfen. Dein Pferd sollte anhalten, rückwärtsrichten und stehen bleiben können, ohne dass du am Strick ziehen musst. Kathrin Roida zeigt dir, wie du deinem Pferd beibringst, auf deine Stimm- und Gertenhilfen zu achten.

Geschmeidiger Handwechsel
Ein geschmeidiger Handwechsel an der Hand ist gar nicht so einfach, wie man im ersten Moment vermuten könnte. Das Pferd soll dem Ausbilder nicht zu nah kommen oder ihn über die Schulter bedrängen. Wie das geht und warum eine Seite zuerst besser klappen kann als die andere erfährst du im Film.


In diesem Video lernst du:
 
  • wie du deinem Pferd die wichtigsten Grundlagen der Bodenarbeit beibringst

  • warum die treibenden und regulierenden Hilfen der Schlüssel zu allen weiteren Lektionen sind

  • was einen geschmeidigen Handwechsel ausmacht & wie du ihn mit deinem Pferd Schritt für Schritt erarbeitest

Kathrin Roida

Kathrin Roida hat sich der klassischen Dressur verschrieben. An der Hand und unter dem Sattel bildet sie Pferde artgerecht und nachhaltig aus. Mit ihrer Arbeit möchte sie die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter fördern.

> mehr

pferdia Videotipps

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video