Sitzschule nach der Wanless-Methode



pferdia

Dauer: 18:48 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/211106-3_sitzschule_nach_wanless_biig.jpg 2015-01-10T00:00:00+01:00

Um die Theorie vom korrekten Sitz in die Praxis umzusetzen, muss man als Reiter die Wahrnehmung für den eigenen Körper schulen und die nötigen Bewegungsabläufe und Muskeln regelmäßig trainieren. Die Wanless-Methode (Ride with your mind nach Mary Wanless) befasst sich detailliert mit dem Reitersitz und der Einwirkung des Reiters auf das Pferd. Wanless-Methoden-Coach, Elaine Butler veranschaulicht zusammen mit der Reiterin Annette Redmer, wie sich selbst kleine Sitzveränderung sofort auf die Haltung und Bewegung des Pferdes auswirken.

Als Beispiele werden typische Sitzfehler, die wir als Reiter meist unbewusst machen, sowie häufig auftretende Fehler beim Leichttraben gezeigt. Bei der Wanless-Methode spielen Didaktik und Lernpsychologie eine große Rolle. Elaine Butler erklärt: „Oft liegt das Problem in der Sprache. Die Reiter können sich unter den Anweisungen des Reitlehrers nichts vorstellen, oder wissen nicht, wie sie die Vorstellungen körperlich umsetzen sollen."

Elaine Butler

Sie ist zertifizierte Trainerin der Wanless-Methode, die sich detailliert mit dem Reitersitz und der Einwirkung des Reiters auf das Pferd befasst. Elaine Butler arbeitet europaweit mit Reitern und Pferden verschiedener Ausbildungsgrade und Disziplinen.

> mehr

pferdia Videotipps

Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel

Philippe Karl

Die Abkau- und Biegeübungen werden von Philippe Karl vom Boden aus in die Arbeit unter dem Sattel übertragen. Danach erarbeitet er einfache Übergänge zwischen Schritt und Trab. Korrekt gerittene Seitengänge sind schließlich der Schlüssel zu richtiger Gymnastizierung des Pferdes.

Dauer: 18:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre ist Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video