Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus



pferdia

Dauer: 11:44 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/488499-3_klassische_dressur_biig.jpg 2014-11-20T00:00:00+01:00

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand muss daher so schonend und sanft erfolgen wie nur irgendwie möglich. Mit tief stehender Zügelhand ist der Druck auf die empfindliche Pferdezunge viel zu groß, sagt Philippe Karl. Deshalb wirkt er über das Gebiss ausschließlich in Richtung der Maulwinkel ein, regt so das Pferd zum Kauen an und veranlasst es schließlich sich zu dehnen. Auch die seitliche Biegung des Halses und erste Übungen im Übertreten bereitet der französische Reitmeister vom Boden aus an der Hand vor.

 

Hier kommst du zu Teil 4: Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel

Diese Lehrinhalte findest du auch auf der DVD-Reihe

Klassische Dressur Teil 1 - 4

im DVD & Bücher Shop

Philippe Karl

Philippe Karl war 13 Jahre lang Bereiter des berühmten Cadre Noir in Frankreich. Er hat sich als Ausbilder, Buchautor und Gründer der Ecole de Légèreté weltweit einen Namen gemacht.

> mehr

pferdia Videotipps

Die Schule der Légèreté Teil 6: Reiten auf Kandare

Philippe Karl

Nach der Gewöhnung vom Boden aus nutzt Philippe Karl später vom Sattel aus die verschiedenen Effekte des Trensen- und des Kandarengebisses. Dazu reitet er in der sogenannten Fillis-Führung, denn damit kann der Ausbilder mit beiden Zügeln differenziert einwirken.

Dauer: 09:16 Minuten

Hier geht es zum Video

Ingrid Klimke arbeitet mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 1

Anja Beran

In dieser Videoreihe wird die besondere Entwicklung des Westfalen-Wallachs Flamingo über einen Zeitraum von vier Jahren dokumentiert. Dieser erste Teil zeigt den 8-jährigen Wallach kurz nachdem er nach einer längeren Weidepause zu Anja Beran und ihrem Team kam.

Dauer: 11:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 2: Trabarbeit & Traversalen

Uta Gräf

Erleben Sie in dieser Ausbildungsserie, wie die bekannte Dressurreiterin Uta Gräf den 7-jährigen Helios über mehrere Jahre ausbildet. Während dieser Zeit kann der Zuschauer kontinuierliche Fortschritte mitverfolgen. In dieser Folge steht das Erarbeiten und Verbessern der Traversalen auf dem Programm.

Dauer: 09:21 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video