Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen



pferdia

Dauer: 20:30 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/200810-1_handarbeit_basis_biig.jpg 2014-11-05T00:00:00+01:00

Mit der Arbeit an der Hand können Grundlagen und ein besseres Verständnis für die Hilfen unter dem Sattel geschaffen werden. Ziel dieser Methode ist es, den klassischen Ausbildungsweg zu ergänzen und zu erleichtern. Durch kleine Ausbildungsschritte und einen klaren Aufbau der Übungen lernen die Pferde zum Lob des Trainers hinzuarbeiten. Das Ergebnis sind gelassene und doch ausdrucksvolle Pferde, denen man den Spaß an der Arbeit jederzeit ansieht.

In der Gewöhnungsphase macht Karin Hess-Müller das Pferd zunächst mit den Grundstellungen und Basisübungen vertraut und sensibilisiert es für die verschiedenen Zeichen und Hilfen. Diese Methode basiert auf einem Ausbildungssystem, das die Pferdewirtschaftsmeisterin vor vielen Jahren in Spanien bei Manolo Rodriguez kennengelernt hat. So vorbereitet können auch schwierigere Übungen später relativ leicht erlernt werden.

 

Du lernst in diesem Video:

  • die Sensibilation auf einzelne Zeichen und Geräusche bei der Arbeit an der Hand
  • die Gewöhnung an die Gerte bei der Arbeit an der Hand
  • die Anwendung von Zügelhilfen

 

Themen: Ausbildung an der Hand, Bodenarbeit, Basisübungen, vorbereitende Handarbeit

 

Hier kommst du zu Teil 2: Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Diese Lehrinhalte findest du auch auf der DVD

Ausbildung an der Hand Teil 1

im DVD & Bücher Shop

Karin Hess-Müller

Sie ist Pferdewirtschaftsmeisterin und als Dressurreiterin bis Grand Prix erfolgreich. Inspiriert von der Arbeit des spanischen Ausbilders Manolo Rodriguez Gonzales, integriert Karin Hess-Müller auch die Handarbeit in das tägliche Training ihrer Pferde.

> mehr

pferdia Videotipps

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video