Falk Stankus arbeitet mit 5-jähriger Stute an mehr Geschlossenheit & Konzentration



pferdia

Dauer: 12:29 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/200880-1_alissa_biig.jpg 2015-03-20T00:00:00+01:00

Wie viele andere junge Pferde lässt sich die 5-jährige Alissa leicht ablenken und ist in solchen Momenten mit ihrer Aufmerksamkeit nicht beim Reiter und dessen Hilfen. Außerdem ist die Stute in ihrem Gleichgewicht noch nicht gefestigt und würde im Trab und Galopp ohne entsprechende Vorbereitung ‚auseinanderfallen’, wie man sagt.

Falk Stankus nutzt hier bereits die Lösungsphase, um das junge Pferd auf die vorwärtstreibenden und verhaltenen Hilfen abzustimmen und so seine Konzentration zu fördern. Durch diese Vorgehensweise wird die Stute außerdem in ihrer Balance unterstützt und kommt auch im Trab und Galopp mit dem Reitergewicht besser zurecht.

Nach sechs Wochen Training ist bereits eine positive Veränderung festzustellen. Übergänge innerhalb und zwischen den Gangarten sowie diagonales Verschieben verhindern, dass sich das Pferd auf die Vorhand legt, stimmen es fein auf die Hilfen des Reiters ab und helfen ihm dabei eine gute, geschlossene Balance in allen Gangarten zu finden.

Beim Training unterstützt wird der Pferdewirtschaftsmeister von Ausbilder Olaf Müller.

Diese Lehrinhalte findest du auch auf der DVD

Lektionen reiten - warum?

im DVD & Bücher Shop

Falk Stankus

Falk Stankus, der Pferdewirtschaftsmeister aus Sibstin in Schleswig-Holstein ist bis Grand Prix erfolgreich und betreibt auf dem Dorotheenhof einen Ausbildungsstall für Reit- und Dressurpferde.

> mehr

pferdia Videotipps

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video