10 Fakten über Alizée Froments Sultan

von Jeannette Aretz

Datum: 28.07.2016


pferdiathekWellness mit Schwamm und Wasser nach der Arbeit. Alle Fotos: Inge Vogel

 

  1. Sein Vater

Ist der berühmte Mistral, Alizées Paradepferd.

 

  1. Sein Charakter

Ist ganz besonders, er ist nämlich eher der unnahbare Typ. Für ihn lernte Alizée Froment die Freiarbeit. Sie suchte nach einem Weg, dieses Pferd auf ihre Seite zu bekommen. Wie weit sie darin schon gekommen sind, ist in diesem Film zu sehen.

 

  1. Seine Rasse

Er ist ein P.R.E., ein Pferd der Pura Raza Espanola, und stammt wie sein Vater Mistral aus dem Gestüt Haras du Coussoul in Frankreich.  

 

  1. Sein Talent

Besser als der Vater zeigt er die Piaffe. Denn Mistral piaffiert wunderbar auf Trense, Kandare und gebissloser Zäumung, nicht gern aber auf Halsring. Alizée aktzeptiert das, weil sie glaubt, dass sie ihn zu sehr pushen müsste, damit es auch komplett ohne funktioniert. Sultan hingegen piaffiert auch wunderbar nur mit einem Halsring – also darf er das auch in Shows zeigen.

 

 

 pferdiathekWie der Vater, so der Sohn: Sultan in Aktion. Foto: Inge Vogel

 

 

  1. Sein Faux-Pas

Eigentlich war es nicht sein Faux-Pas, sondern das der Ausrüstung: Alizée ließ einen Halsring aus aufgereihten Perlen für Sultan anfertigen. Kurz vor einer Show in Dänemark zersprang dieser während einer Freiarbeits-Trainingseinheit. Sultan galoppierte auf sie zu, und dabei schossen hunderte Perlen in alle Richtungen! Zum Glück ist das nicht während der Show passiert, sagte sie. Nun trägt er einen Halsring aus einfacher weißer Kordel. 

 

  1. Seine Show

Sultan geht zwei Shownummern - eine Nummer heißt Ballerines, es ist eine Show mit einer Baletttänzerin, die Alizée auch mit Mistral zeigt. Seine erste eigene Nummer heißt Fééria, zum ersten Mal aufgeführt hat sie Alizée Froment in Herning, Dänemark, im Frühjahr 2016.  Besonders daran ist, dass es erst einen gerittenen Teil gibt (mit Prinzessinnenkleid, das leuchtet), und danach einen Freiarbeitsteil. 

 

  1. Sein Zuhause

Sultan lebt wie alle anderen Showpferde im kleinen Privatstall hinter dem Haus von Alizée Froments Großmutter. Er liebt es, bei dem heißen südfranzösischem Wetter abgeduscht zu werden. 

 

 

pferdiathekEr piaffiert auch wunderbar auf Halsring. Schön zu sehen: die entspannten Lippen. Fotos: Inge Vogel

 

  1. Seine Weide

Ehemals war Sultan so hengstig, dass stets die Sorge groß war, ob er sich selbst verletzten könnte bei seinen Mätzchen. Nun ist er Wallach und dank der Freiarbeit so fein, dass Alizee ihn ohne eine Hand auf die Mähne zu legen, ohne Zaum oder Halsring auf einer fremden Anlage vom Paddock in die Box führt – so passiert beim Kurs in Aachen zum Beispiel. Oder er galoppiert in einer Pause auf Tour mal eben ohne alles mit Alizée auf dem Rücken am Sandstrand entlang - so passiert in Schweden. 

 

  1. Sein Kampf

In diesem Sommer hatte Sultan eine schwere Kolik, und die ganze Familie rund um Alizée bangte um das Leben des Schimmels. Zum Glück hat er sich gut erholt. 

 

 

 pferdiathekBeide etwas müde - es war sehr heiß an diesem Tag in Südfrankreich. Foto: Inge Vogel

 

 10. Sein Hobby

Sultan springt gern und gut! Seine Reiterin freut sich darüber ein Loch in den Bauch, weil sie nämlich bis zu ihrem 18. Lebensjahr eine Springreiterin war, bevor sie auf Dressur umstieg.

 

pferdiathekFreiarbeit war der Schlüssel, eine Beziehung zu diesem Pferd zu entwickeln. Heute ist das Vertrauen groß. Foto: Inge Vogel

  

DressurReiten ohne Druck und Zwang, FN-Verlag


Passend zum Thema

Grundlagen der Hilfengebung: Vertrauen bilden und Signale vom Boden aus lehren

Wolfgang Marlie

Das gelungene Treiben und eine präzise Hilfengebung sind Voraussetzungen für gutes Reiten. Wie die Grundlagen dafür am Boden erarbeitet und damit auch das Vertrauensverhältnis und die Präzision der Hilfengebung unter dem Sattel verbessert werden können, sehen Sie in diesem Video.

Dauer: 19:35 Minuten

Hier geht es zum Video

Basiswissen Teil 2: Richtig satteln

Sibylle Wiemer

Wie unterscheiden sich ein Dressur-, ein Spring- und ein Vielseitigkeitssattel? Woran erkennt man, ob der Sattel dem Pferd passt? Und worauf ist bei der Wahl der Sattelunterlage zu achten? Das korrekte Satteln ist maßgeblich am Erfolg des Reitens beteiligt und wichtig für die Gesunderhaltung des Pferdes. In diesem Video zeigt Sibylle Wiemer nicht nur, wie man ein Pferd richtig sattelt, sondern gibt außerdem viele hilfreiche Tipps für den Alltag.

Dauer: 22:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Alizée Froment zu ihrer Ausbildungsphilosophie & der Arbeit mit dem jungen Pferd

Alizée Froment

Bei Vorführungen in ganz Europa beeindruckt die Französin Alizée Froment ihre Zuschauer mit Dressurlektionen auf höchstem Niveau - geritten ohne Zäumung. Beobachten Sie in diesem Video ihre Ausbildungsweise und ihr Training zu Hause mit dem jungen PRE-Hengst Aslan, der zum Zeitpunkt der Aufnahmen gerade erst zum ca. zwanzigsten Mal unterm Sattel ging.

Dauer: 16:10 Minuten

Hier geht es zum Video



zurück zur Übersicht

pferdia Videotipps

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurtraining mit jungem Vielseitigkeitspferd - Verbesserung des Trabs

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Trakehner Wallach Parmenides ist ein großrahmiger Vielseitigkeitstyp, dessen Stärken beim Springen und im Gelände liegen. Sein Trab ist wenig ausdrucksvoll, lässt sich aber durch richtiges Gymnastizieren und Geraderichten deutlich verbessern.

Dauer: 11:46 Minuten

Hier geht es zum Video

Eine schöne Zeit mit Pferden haben

Wolfgang Marlie

Gemeinsam mit Paralympionikin Bettina Eistel erzählt Wolfgang Marlie, was für ihn eine schöne Zeit mit Pferden ausmacht. Im Gespräch wird deutlich, welche Bedeutung die innere Einstellung zum Pferd hat, wie man am besten mit Fehlern, Druck und Ängsten umgeht und dass es sich immer lohnt nach Lösungen zu suchen.

Dauer: 13:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Seitengänge Teil 4: Travers als Problemhelfer

Dr. Britta Schöffmann

Probleme mit Lektionen oder Versammlungsfähigkeit? Auch hier kann das Einbeziehen von Seitengängen oder zumindest das Verständnis von Travers und Schulterherein hilfreich sein, um zum Beispiel Kurzkehrtwendungen zu korrigieren oder die Tragkraft im Galopp zu verbessern.

Dauer: 10:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurtraining auf der Hangbahn

Kurd Albrecht von Ziegner

Das Hangbahntraining ist für Dressurpferde genauso sinnvoll und hilfreich wie für Spring- und Vielseitigkeitspferde. Durch das ständige Bergauf und Bergab werden Bauch- und Rückenmuskulatur gekräftigt, sowie Schub- und Tragkraft gefördert. Einzelne Dressurlektionen können wunderbar in das Hangbahntraining eingebaut werden.

Dauer: 09:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Kosmos HippoSophia

PM der Deutschen Reiterlichen Vereinigung

Pferdebild