Frage an Ingrid Klimke: Welchen Ausgleichssport nutzen Sie?

von Jeannette Aretz

Datum: 03.05.2018


 

Ingrid Klimke pferdiathek

Nicht nur Soma Bay hat ein ausgetüfteltes Sportprogramm, auch ihre Reiterin Ingrid Klimke hält sich an einen Trainingsplan.  Foto: Inge Vogel

 

 

Wie hält sich eine Reitsportlerin wie Ingrid Klimke fit? Betreibt sie andere Sportarten? Und wenn ja, welche genau? So viel sei verraten: Zwei Säulen hat der Trainingsplan von Ingrid Klimke, nämlich Kraftsport und Ausdauersport. Neben dem Reiten, wohlbemerkt! Die Reitmeisterin verrät ihr eigenes Sportprogramm und gibt Tipps, wie sich jeder Reiter optimal fit halten kann. 

 

Genau das wollte Sabina wissen. Eine sehr gute Frage! Denn wer Ingrid Klimke mal auf einem Turnier beobachten konnte, wie sie ein Pferd nach dem anderen inklusive Geländeritt vorstellt und dabei tatsächlich überhaupt nicht angestrengt aussieht, der staunt garantiert.

 

Bei einem Dreh für pferdia haben wir der Reitmeisterin also genau diese Frage gestellt. Bitteschön: 

 

"Welchen Ausgleichssport nutzen Sie, Ingrid Klimke?

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Film erzählt Ingrid Klimke, dass sie im Fitnessstudio stets eine halbe Stunde Krafttraining und eine halbe Stunde Therapie absolviert. Therapie bedeutet in diesem Fall: Sie arbeitet mit einem Physiotherapeuten zusammen, der spezielle Übungen für sie zusammengestellt hat. Diese zielen vor allem darauf ab, die Rücken- und Brustmuskulatur zu stabilisieren.

 

Zum Merken: Hier sind die wichtigsten Infos aus der Videonachricht.

  • Ja, auf jeden Fall Ausgleichssport betreiben!
  • Idealerweise eine Ausdauersportart und Krafttraining kombinieren. Also zum Beispiel Joggen gehen oder Radfahren plus Krafttraining.
  • Zwei Mal die Woche die Ausdauersportart betreiben. Bevor eine gute Grundkondition da ist, besser sogar drei oder viermal.
  • Sie selbst geht zwei Mal die Woche ins Fitnessstudio, plus sie läuft, schwimmt und fährt Rad.

 

Der Trainingsplan von Ingrid Klimke

Ingrid Klimkes sportliche Betätigung im Sattel ist – wie das so bei Leistungssportlern ist – beachtlich: Sie reitet den ganzen Vormittag, meist von acht Uhr bis 13 Uhr. Manchmal kommen nachmittags noch mal ein, zwei Pferde dazu. Unter diesen ist dann die ganze Vielfalt der Disziplinen zu finden: Sie arbeitet Dressurpferde wie Franziskus, Springpferde und natürlich ihre Vielseitigkeitspferde.

Da Ingrid Klimke die Pferde meist nach der Lösungsphase übernimmt und sich selbst auf die Arbeitsphase der Pferde konzentriert, ist das durchgängig recht anspruchsvoll. Wie lange die Arbeitsphasen jeweils dauern, kommt auf das Pferd an. Für junge Pferde sind die natürlich eher kurz, für die Pferde, die auf ihrem Leistungshöhepunkt sind, länger.

Ingrid Klimkes Ausbildungsfilme auf pferdia findet Ihr alle hier aufgelistet.  

 

Wer noch mehr direkte Video-Botschaften von Ingrid Klimke hören möchte, wird hier im kostenlosen pferdia-Magazin fündig. Ingrid Klimke erzählte zum Beispiel schon an dieser Stelle, was der Reiter tun kann, wenn das Pferd sich von der Kulisse beeindrucken lässt, oder was zu tun ist,  wenn das Pferd hinter die Senkrechte kommt. Wie ein guter Saisonplan ausschaut, hat sie ebenso schon hier im Magazin beantwortet.  In anderen Videonachrichten erklärte sie zum Beispiel einer Zuschauerin, was zu tun ist, wenn sich das Pferd heraushebt und wie man sein Pferd fleißig am Bein macht.

 

 

 

FN Banner 2018


Passend zum Thema

Das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel

Eckart Meyners

Ruckende Hände, Probleme beim Aussitzen oder eine unruhige Schenkellage müssen nicht sein. Bewegungsexperte Eckart Meyners hat das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel entwickelt, mit dem Reiter sich vom Pferd aus optimal auf die Trainingseinheit vorbereiten können.

Dauer: 17:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Aufwärm- & Lockerungsübungen im Sattel: Vorher – Nachher

Eckart Meyners

In diesem Video sehen Sie eine praktische Anwendung des 6-Punkte-Programms im Sattel. Die Pferdewirtin und Redakteurin Kerstin Niemann probiert die Übungen von Eckart Meyners während einer Trainingseinheit aus, um damit verschiedene Aspekte ihres Sitzes zu verbessern.

Dauer: 20:41 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressursport – ganzheitlich zum Erfolg Teil 5: Besser reiten durch Yoga & Kraftsport

Jessica von Bredow-Werndl

Wer möchte, dass sein Pferd wie ein Gummiball läuft, der muss selbst zum Gummiball werden. So lautet das Credo der Werndl-Geschwister. Sie zeigen, wie sie ihre reiterliche Fitness durch Kraftsport, Ausdauertraining und Yoga steigern und erklären, wie hilfreich mentales Training im Turniersport sein kann.

Dauer: 06:57 Minuten

Hier geht es zum Video



zurück zur Übersicht

pferdia Videotipps

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 4: Kraftaufbau & Selbsthaltung

Uta Gräf

Seit der letzten Folge hat sich der 8-jährige Wallach erneut weiterentwickelt. In diesem Video beginnt Uta Gräf mit Vorübungen für halbe Tritte als Vorbereitung auf die Piaffe. Ziel ist es dabei vor allem, die Hinterhand zu aktivieren und zu stärken sowie das Anwinkeln der Beine zu fördern.

Dauer: 12:12 Minuten

Hier geht es zum Video

Bewegungsgefühl für Reiter Teil 4: Variationen des 6-Punkte-Programms

Eckart Meyners

Eckart Meyners arbeitet in diesem Video mit einer Beispielreiterin an Sitz und Hilfengebung. Für jede Übung seines 6-Punkte-Programms demonstriert die Dressurreiterin Heike Kemmer weitere Variationen, die das Bewegungsgefühl für Pferd und Reiter bei konsequenter Anwendung langfristig verbessern.

Dauer: 24:20 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule des Pferdes Teil 6: Von rhythmischem Reiten & Übungen zur Lastaufnahme

Rudolf Zeilinger

Besonders wichtig bei der Ausbildung von Remonten sind eine klare Vision der Ziele und eine Strategie, wie man dabei die Motivation des Pferdes erhält. Rudolf Zeilinger hat eine genaue Vorstellung von rhythmischem Reiten und demonstriert in diesem Video Übungen zur ersten Lastaufnahme.

Dauer: 17:54 Minuten

Hier geht es zum Video

Kosmos Beran Aus Respekt

StGeorg Magazin

PM der Deutschen Reiterlichen Vereinigung

 

ehorses