Frohe Weihnachten!

von Jeannette Aretz

Datum: 23.12.2015


pferdiathek pferdia tv

 

 

Es gibt Geschenke für die Zuschauer von pferdia tv: Einen Videogruß der Ausbilder für die Festtage! Inklusive Making-Of-Anekdoten, die wir hier im Magazin ausplaudern. Außerdem gibt es noch einen Blick ins Wohnzimmer:  Ingrid Klimke und Benjamin Werndl erzählen exklusiv von ihren Höhepunkten des Festes. Viel Freude beim Lesen und Anschauen!

 

WEIHNACHTEN BEI DEN WERNDLS

-erzählt von Benjamin Werndl -

„Wir feiern Weihnachten klassisch, daheim und mit der Familie. Anfangs sind wir, also meine Frau, meine kleine Tochter und ich bei meiner Familie auf Gut Aubenhausen, und danach geht es bei uns im kleinen Kreis weiter, mit den Eltern meiner Frau und der Uroma. Typisch an unserem Fest ist, dass das Essen vegetarisch ist, es gibt Raclette und keine Gans! Wir stehen am Baum und singen, es gibt eine kleine Bescherung, es ist sehr familiär, ein paar der Teammitglieder sind auch dabei. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass als ich so fünf, sechs Jahre alt war, das erste Pferd der Familie uns am Heiligabend von unseren Großeltern geschenkt wurde. Nekoma, ein Lewitzer aus der Zucht meiner Tante. Den haben wir alle, also meine Mutter, Jessica und ich, geritten, voltigiert und gesprungen. Heutzutage schenken wir uns nur kleine Dinge, denn eigentlich ist Zeit das, was uns am meisten fehlt. Mal gemeinsam ein Konzert besuchen, einen Abend gemeinsam verbringen, das ist etwas, was wir uns zum Beispiel gern schenken. Über die Festtage bewegen wir natürlich auch selbst die Pferde, Stehtage gibt es bei uns eh nie. Wir gehen alles ein bisschen lässiger an und reiten auch mal zu Weihnachtsmusik. Am 26. Dezember geht’s aber schon wieder los, Jessi startet in Belgien, in Mechelen, und ich fahre mit ihr da hin, um sie mit Zaire zu unterstützen.” 

 

WEIHNACHTEN BEI DEN KLIMKES

- erzählt von Ingrid Klimke - 

„Ein besonderer Höhepunkt zu Weihnachten war unsere Feier im kleinen Kreis. Es war nur das Stallteam bei mir daheim, meine Mutter und als Ehrengast wie jedes Jahr Major Paul Stecken. Zu Essen gab’s Ente mit Rotkohl mit Klößen, ich hatte alles festlich mit Kerzen geschmückt, das mache ich ganz gern selbst, so richtig gemütlich. Wir haben alle zusammen nach dem Essen Fotos der Höhepunkte aus dem vergangenen Jahr angesehen und Videos aus Badminton und Stockholm, ich habe ein wenig dazu erzählt und Paul Stecken hat es kommentiert. Das ist schon sehr beeindruckend, mein Mentor ist nun 99 Jahre alt, und so frisch im Geiste! Er hielt eine Rede darüber, wie er das vergangene Jahr wahrgenommen hat. Dass ihn der Ritt mit Parmi in Stockholm beeindruckt hat, weil wir da noch mal die Kurve bekommen haben (in Stuttgart zuvor hatten wir einen Vorbeilaufer und in Stockholm direkt danach haben wir das Indoor Gelände dann gewonnen!). Den Geländeritt mit Bobby in Badminton haben wir uns auf Video angesehen, puh, das war schon beeindruckend von den Zuschauermengen her, das waren fast 200.000 Menschen! Bobby war anfangs sehr beeindruckt. Das sah man auf dem Film gar nicht mehr, nur, wie toll er mir zugehört hat! Wir sind in Badminton hinter dem wohl verdienten Sieger William Fox- Pitt knapp zweiter geworden. Den Film von meiner Dressur mit Bobby in Badminton hat Paul Stecken dann noch kommentiert, also wo ich noch ein wenig hätte nachbessern können zum Beispiel, was die Stellung und Biegung angeht. Ich habe also auch noch Sachen für 2016 auf dem Zettel stehen, die noch ein kleines bisschen besser laufen können! Traditionell schauen wir bei der Weihnachtsfeier auch immer einen alten Film von meinem Vater. Dieses Jahr haben wir seine Dressur in New York im Madison Square Garden bei der National Horse Show mit Ahlerich angeschaut. Für mich immer ein besonderer Teil der Feier. Ich bin meinem Team sehr dankbar für den Rückhalt und Support, den sie mir immer geben, denn nur als Team sind wir unschlagbar!“ 

 

DER WEIHNACHTS-FILM

Das Making Of des Films war dieses Mal ganz schön experimentell: Die Ausbilder mussten selbst filmen und haben uns aus allen Ecken der Republik ihre Videos geschickt. Saskia Gunzer war jedoch Vorreiterin und zog hinter den Kulissen des pferdia-tv-Stands auf der Messe Pferd und Jagd die Weihnachtsmütze auf. Sie musste drei Mal jingle bells singen, bis alles im Kasten war (Danke, Saskia, denn Du warst das erste Versuchskaninchen!), Wolfgang Marlie hätte einen Pokal verdient für all die Requisiten, die er an den Strand schleppte, um das schönste Smartphone-Video zu senden (Ein Sessel! Ein Pack-Pony! Ein riesiges Weihnachtsmann-Buch!).

Jessica von Bredow-Werndl und Benjamin Werndl mussten ziemlich lachen bei dieser Aktion (und wer es anschaut, muss unweigerlich grinsen!), Dr. Britta Schöffmann hat eines ihrer Haustiere dekoriert, Bea Borelle ist extra für uns auf den Nürnberger Christkindl-Markt gegangen und hat dort einen Weihnachtsmann als Mittäter gefunden, Ingrid Klimke schmetterte auf dem Reitplatz los, Nina Steigerwald hat ihre Jacke mit Filzanhängern dekoriert, Uta Gräf konkurriert definitiv um die beste Verkleidung mit ihrer scharfen Maske, und Philippe Karl bemühte auf einem Kurs seine gesamte Reitlehrer-Schar, mitzusingen.

Unser besonderer Dank geht an Olaf Müller. Der Dressurreiter, der mit Falk Stankus seine Lehrfilme in der pferdiathek präsentiert, hat nämlich noch eine andere Profession: Er ist Opernsänger und hat für diesen Weihnachtsgruß allen anderen Ausbildern seine wunderbare Stimme geliehen. 

Sind Sie nicht toll, die pferdiathek-Ausbilder? Ein außerordentliches Dankeschön an sie alle!

 

Das Weihnachtsvideo unserer Ausbilder

 

  

 

Ein frohes Fest an alle Zuschauer & Ausbilder! Wir freuen uns auf ein lehrreiches Jahr 2016 unter Pferdefreunden und Reitersleuten!

 

Wir sind am 8. Januar wieder hier im Magazin mit neuen Artikeln am Start.

Eurer Team von pferdia tv 

 

 


Passend zum Thema

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Kommunikation im Roundpen

Anna Twinney

Eine klare Kommunikation zwischen Mensch und Pferd ist der Grundstein für jedes erfolgreiche Training. Verhaltensspezialistin Anna Twinney gibt in diesem Video Einblicke in die natürliche Sprache der Pferde.

Dauer: 21:03 Minuten

Hier geht es zum Video

Spezifische Gymnastizierung zum Geraderichten

Anja Beran

Jedes Pferd hat eine natürliche Schiefe, die es im Laufe der klassischen Ausbildung auszugleichen gilt, um das Pferd geraderichten und in die Balance führen zu können. Anja Beran berücksichtigt die Anatomie ihrer Pferde, um das Training optimal aufbauen zu können.

Dauer: 09:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Aufwärm- & Lockerungsübungen im Sattel: Vorher – Nachher

Eckart Meyners

In diesem Video sehen Sie eine praktische Anwendung des 6-Punkte-Programms im Sattel. Die Pferdewirtin und Redakteurin Kerstin Niemann probiert die Übungen von Eckart Meyners während einer Trainingseinheit aus, um damit verschiedene Aspekte ihres Sitzes zu verbessern.

Dauer: 20:41 Minuten

Hier geht es zum Video

Hufgesundheit Teil 2: von Strahlfäule, schlechter Hornqualität & Hufrehe

Katja Möllerherm

Was sind die Ursachen für Strahlfäule? Warum verlieren manche Pferde immer wieder ihre Eisen? Welche Ursachen gibt es für Hufrehe und welche anatomischen Auswirkungen hat die Krankheit auf die Hufe? In diesem Video sprechen Fütterungsexpertin Katja Möllerherm und Hufschmied Stephan Stich über die Ursachen und erklären, wie durch entsprechende Fütterung und Hufpflege diesen Problemen und Erkrankungen vorgebeugt werden kann.

Dauer: 15:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Ausbildungsskala in der fahrsportlichen Praxis

Frank Lütz

Wie beim Reiten ist im Fahrsport die Dressur die grundlegende Disziplin. Die Berücksichtigung der Grundsätze der Ausbildungsskala ist eine Voraussetzung für die sichere und pferdegerechte Absolvierung von Geländeparcours oder Hindernisfahrt. In diesem Video wird anhand einer gefahrenen Dressuraufgabe gezeigt, welche Rolle die einzelnen Elemente der Ausbildungsskala in der fahrsportlichen Praxis spielen.

Dauer: 13:08 Minuten

Hier geht es zum Video



zurück zur Übersicht

pferdia Videotipps

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 1

Anja Beran

In dieser Videoreihe wird die besondere Entwicklung des Westfalen-Wallachs Flamingo über einen Zeitraum von vier Jahren dokumentiert. Dieser erste Teil zeigt den 8-jährigen Wallach kurz nachdem er nach einer längeren Weidepause zu Anja Beran und ihrem Team kam.

Dauer: 11:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Bedeutung der Piaffe Teil 3: Kombination der Piaffe mit anderen Aufgaben

Richard Hinrichs

Durch Kombination mit passenden Übungen kann die Qualität der Piaffe verbessert werden. Die dadurch erhöhte Elastizität des Pferdes wirkt sich wiederum positiv auf das weitere Training und andere Lektionen aus. Außerdem trägt ein so strukturiertes Training dazu bei, das Pferd auch bei anspruchsvoller Arbeit motiviert bei Laune zu halten.

Dauer: 21:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Deutsche Olympia-Quadrille

Felix Bürkner

Die legendäre deutsche Schulquadrille wurde 1939 von Felix Bürkner konzipiert, 1972 zu den Olympischen Spielen in München vorgeführt und 1985 zum Weltcup Finale neu einstudiert. Erleben Sie in dieser Film-Dokumentation Olympiasieger, Welt- und Europameister wie Isabell Werth, Nicole Uphoff, Monica Theodorescu, Dr. Reiner Klimke, Hubertus Schmidt, Klaus Balkenhol und viele mehr in historischen Quadrillen.

Dauer: 49:28 Minuten

Hier geht es zum Video

kosmos